Die Immobiliensuche: Ein Projekt mit vielen Aspekten

Was macht es eigentlich so kompliziert, wenn Sie ein Haus oder eine Wohnung kaufen wollen und sich auf der Suche nach einer passenden Immobilie befinden?

Zum einen ist es die Tragweite dieser Entscheidung. Schliesslich binden Sie sich auf längere Zeit an ein Objekt und wünschen sich daher natürlich die maximale Sicherheit darüber, dass Haus oder Wohnung perfekt zu Ihnen passen.

Zum anderen geht es beim Kauf eines Hauses oder einer Eigentumswohnung um sehr viel Geld. Alleine die Höhe der Investition bedingt, dass Sie sich besonders gründlich mit diesem Thema auseinandersetzen sollten, bevor Sie sich für eine bestimmte Immobilie entscheiden.

Und nicht zuletzt treffen bei diesem Projekt zwei sehr individuelle Faktoren aufeinander. Da sind auf der einen Seite Ihre persönlichen Wünsche, Träume und Vorstellungen, die sich mit der Immobilie optimal vereinbaren lassen sollten. Auf der anderen Seite sind Häuser und Wohnungen nie standardisiert, sondern ebenfalls vielfältig und unvergleichbar.

Daher ist Ihre Herausforderung, Ihre persönlichen Anforderungen und die Eigenschaften einer Immobilie miteinander in Einklang zu bringen. Wir haben es hierbei mit einem komplexen Vorhaben zu tun. Noch schwieriger wird diese Aufgabe dadurch, dass die meisten von uns nicht über sonderlich viel Erfahrung im Immobilienkauf verfügen.

Aus diesem Grund sind wir ganz sicher, dass unsere Checkliste Ihnen dabei hilft, Sie Ihrem Wohntraum ein gutes Stück näherzubringen.

Die Auswahl der passenden Immobilie: Unsere Checkliste hilft Ihnen dabei

Ob Haus oder Wohnung: Die Anschaffung einer eigenen Immobilie ist mit hohen Kosten verbunden. Legen Sie zu Beginn der Immobiliensuche fest, welchen Betrag Sie investieren wollen und können. Berücksichtigen Sie hierbei sowohl vorhandenes Vermögen als auch Kredite, die Ihnen zur Verfügung stehen. Denken Sie darüber hinaus über die maximale monatliche Belastung nach, die Sie künftig aufbringen wollen.

Vergessen Sie dabei nicht, persönliche Umstände, wie zum Beispiel Ihre Familienplanung, zu berücksichtigen. Diese kann unter Umständen dazu führen, dass Sie plötzlich nicht mehr über ein doppeltes Einkommen verfügen.

Nachdem Sie sich mit dem Kostenrahmen beschäftigt haben, sollten Sie sich jetzt darüber klar werden, welche Art von Immobilie Sie eigentlich suchen. Wollen Sie in einem Haus oder in einer Wohnung leben? Wie gross muss das Objekt mindestens sein? Bevorzugen Sie eine städtische oder eine ländliche Lage? Auf welche Ausstattungsqualität und auf welchen Stil legen Sie wert? Die Antworten auf diese Fragen bilden die Beschreibung Ihrer Wunschimmobilie.

Sie kennen jetzt den Preisrahmen und haben Ihre Wünsche definiert. Genau der richtige Zeitpunkt, um in die eigentliche Immobiliensuche einzusteigen. Nutzen Sie dazu lokale Kontakte in der Umgebung, schauen Sie sich auf Immobilien-Portalen im Internet um, kontaktieren Sie örtliche, qualifizierte Makler mit dem Gütesiegel der Schweizerischen Maklerkammer (SMK) und werfen Sie auch ruhig einen Blick in den Anzeigenteil der lokalen Zeitung.

Ihre Suche hat Sie zu dem ein oder anderen Ergebnis geführt? Dann sollten Sie die infrage kommenden Objekte jetzt eingehend besichtigen. Machen Sie sich dazu einen Plan, der sicherstellt, dass Sie beim Besichtigungstermin keine wichtigen Details übersehen. Legen Sie fest, was Sie alles sehen wollen und welche Fragen Sie dem Verkäufer stellen möchten. Nebst Fragen zur Immobilie könnte Sie auch interessieren, wie sich die Nachbarschaft zusammenstellt oder warum der Vorbesitzer verkaufen möchte. Führen Sie die Besichtigung unbedingt bei Tageslicht durch.

Im Rahmen der Besichtigung und im Nachgang ist es sehr wichtig, dass Sie sich intensiv mit dem baulichen Zustand der Immobilie auseinandersetzen. Halten Sie Ihre Eindrücke per Fotografie und schriftlich fest, damit Sie sich später besser erinnern können. Achten Sie hierbei vor allem auf die verbauten Materialien, auf die Qualität der Bauausführung und natürlich vor allem auf offenkundige Schäden oder Mängel.

Fragen Sie sich darüber hinaus, wie sich die Immobilie in Bezug auf anstehende Renovierungs- und Modernisierungsarbeiten darstellt. Wurden die Räume regelmässig instandgesetzt und befinden sich Fenster, Böden, Heizkörper, Badezimmer und Einbauten in einem intakten und modernen Zustand? Überprüfen Sie auch den Aussenzustand der Immobilie und achten Sie dabei besonders auf das Dach, die Fassadenflächen und die Aussenanlagen.

Stellen Sie nun sämtliche Mängel zusammen, die Ihnen aufgefallen sind. Wenn Sie unsicher sind, dann beauftragen Sie einen Gutachter oder einen anderen Experten damit, die Immobilie für Sie in Augenschein zu nehmen und die Mängel zu dokumentieren. Der Spezialist kann Sie auch bei der finanziellen Bewertung der verschiedenen Mängel unterstützen und Ihnen sagen, wie viel Geld Sie ausgeben müssen, um die Immobilie in einen mängelfreien Zustand zu bringen.

Neben der Besichtigung von Haus oder Wohnung sollten Sie den Verkäufer auch um einige Unterlagen bitten und diese sorgfältig überprüfen. Hierzu zählen vor allem ein aktueller Auszug aus dem Grundbuch, ein Katasterplan und ein Zonenplan, eventuell vorhandene Baupläne sowie eine Dokumentation zum Gebäudeversicherungswert. Bei Stockwerkeigentum sollten Sie sich ausserdem mit Dokumenten wie dem Begründungsakt, der Hausordnung, den Protokollen der Stockwerkeigentümerversammlungen, den Wertquotenberechnungen und mit Informationen zum Erneuerungsfonds sowie dem Stockwerkeigentümer-Reglement beschäftigen.

Beim Gebäudeenergieausweis der Kantone (GEAK) handelt es sich um eine offizielle Energieetikette für Wohngebäude, die grundsätzlich freiwillig durch einen zertifizierten GEAK-Experten ausgestellt wird. Einzelne Kantone haben den GEAK für gewisse Anwendungen jedoch als obligatorisch erklärt. Sofern der GEAK vorliegt, zeigt er Ihnen die Energieklasse von Gebäudehülle und Gebäudetechnik an. Da schweizweit dieselben Kriterien und Berechnungswerte gelten, können Sie den GEAK-Bericht verwenden, um verschiedene Angebote in Bezug auf die anfallenden Energiekosten miteinander zu vergleichen.

Sie haben sich jetzt mit vielen verschiedenen Aspekten der infrage kommenden Immobilien beschäftigt. Dadurch sind Sie jetzt in der Lage dazu, die tatsächlichen Gesamtkosten, die mit dem Haus oder mit der Wohnung in Verbindung stehen, zusammenzustellen. Achten Sie hierbei auf die Anschaffungskosten, die laufenden Kosten und die Ausgaben für anstehende Reparaturen, Sanierungen, Modernisierungen und Renovierungsarbeiten.

Vertrauen Sie sich im Zweifel einem erfahrenen und qualifizierten Makler mit dem SMK Gütesiegel an

Unsere Checkliste hat Ihnen gezeigt, dass die Auswahl der passenden Immobilie für den Haus- oder den Wohnungskauf eine komplexe Aufgabe mit vielen Hürden ist. Wenn Sie sich hiermit nicht selbst beschäftigen wollen, dann ist das kein Grund, auf Ihren Immobilienwunsch zu verzichten.

Wenden Sie sich in diesem Fall an einen erfahrenen und professionellen Makler. Für den Makler gehört die Beschäftigung mit Immobilien zu den täglichen Aufgaben. Er verfügt über viel Routine und wird Sie zuverlässig durch den Auswahl- und Entscheidungsprozess begleiten. Die Beauftragung eines Maklers kann Sie vor Pannen und Fehlentscheidungen schützen. So gelangen Sie sicher und komfortabel an das Haus oder die Wohnung, die exakt Ihren Vorstellungen und Wünschen entsprechen.