Klar ist es immer einfacher neidisch zur Dachterrasse des Nachbarn zu blicken und sich ebenso viel Platz zu wünschen. Nachbars grosszügiges Paradies, sollen kein Hindernis sein, sondern als Herausforderung für die Einrichtung deines kleinen Balkon angesehen werden. Denn du kannst es genau so schön haben, einfach kleiner.

Der erste Punkt, ist meiner Meinung nach auch der wichtigste. Wird dir klar über deine Bedürfnisse, bevor du dir ein Ziel bei deiner Balkongestaltung setzt. Es ist immer ratsam sich grundsätzlich zu überlegen was man genau möchte. Sobald du dich entschieden hast, mach dir einen Plan und teile den Platz deines Balkon sinnvoll auf. Über die Dekoration und deinen Lieblingsstyle, kannst du dir am Schluss Gedanken machen, bevor es um die Umsetzung geht.

Tauchen wir nun ein in die Details deiner Balkonplanung.

Was ist dein Bedürfnis?

Alles kannst du nicht haben! Umso wichtiger ist es dir im Klaren zu sein für was du deinen Balkon nutzen möchtest? Mach dir eine Liste mit allen möglichen Bedürfnissen, die so aussehen könnte:

  • Draussen Essen
  • Grillieren
  • Relaxen
  • Gemüse anbauen
  • Raucherstube
  • Sonnenstudio
  • Garten & Pflanzen

Setze dir deine Prioritäten bei deiner Balkon Gestaltung

Was ist dir am wichtigsten? Setze dir eine Liste mit deinen persönlichen Prioritäten für deinen Balkon. Meine Liste sah so aus:

  • Relaxen
  • Pflanzen
  • Sonnenbaden
  • Essen / Grill

Es gibt tolle Möglichkeiten mit wenig Platz auch zu relaxen. Es muss nicht immer gleich eine Lounge sein. Zum Beispiel bieten Sitzsäcke genau so viel Comfort und eignen sich ideal um einen kleinen Balkon einzurichten.

Solltest du dich fürs draussen Essen entscheiden, gibt es praktische Hängetische, die du an dein Geländer fixieren kannst. Klappstühle sind ebenso Platzwunder, die nach Gebrauch einfach verstaut werden können.

Bei meiner persönlichen Balkongestaltung, hatte ich mich aufs Relaxen und die Bepflanzung beschränkt. Das Zentrum des Geschehens sollte die Lounge werden. Ich wollte Relaxen und gemütlich Apero trinken und Lesen. Meine Überlegung war, dass ich bei viel Besuch auch drinnen Essen kann. Bei gemütlicher Zweisamkeit, kann auch die Lounge als Essplatz herhalten. Dazu sollte es Grün werden. Ein richtiger Dschungel.

Mach dir einen Plan über deine Gestaltungsmöglichkeiten

Um den Platz deines Balkon optimal auszunutzen mach dir einen Plan und skizziere, wo was hinsoll. Plane möglichst so, damit du keinen Platz verlierst. Nutz das Geländer mit für eine Tischaufhängung, Sonnenschirmhalterung oder/und Blumenkasten. Es gibt auf dem Markt schöne Produkte für kleine Balkone, wo so einiges am Geländer befestigt werden kann und bei der Gestaltung mehr Freiraum bieten.

Hast du doch etwas mehr Platz, kannst du auch Highlights wie ein grosser Topf in der Ecke einplanen damit es schön Grün werden kann.

Um noch effizienter den Platz auszunutzen habe ich bei mir die Lounge aus Paletten selbst gemacht. So konnte ich das Maximum aus dem Platz holen und mir auch die nötige Fläche schaffen, die ich zum Relaxen haben wollte. Schöne Paletten Kissen gibt es mittlerweile an jeder Ecke zu kaufen. Auch da achte auf die Qualität und ob die Kissen schlechtes Wetter überleben.

Urban Gardening – Pflanz dir deine Oase

Ohne Pflanzen wäre das Paradies kein Paradies. Für eine richtige Oase braucht es Pflanzen. Eine Gruppe oder Einzelpflanzen werden deinen Balkon in ein grünes Wunder verwandeln. Beachte ob du eher viel Sonne oder Schatten hast und wähle deinem Standorte entsprechend die Pflanze aus. Sonst hast du wenig und nicht lange Freude an dem Grün.

Für sehr kleine Balkone empfehle ich die Brüstung mit Kisten und Hängepflanzen zu versehen. Dies kann auch eine sinnvolle und schöne Lösung für Sichtschutz sein. Kletterpflanzen können zudem eine schöne Ergänzung an der Hausmauer sein. Kläre aber vorher ab, ob dein Vermieter damit einverstanden ist.

Ist dein Balkon gedeckt und klein, kannst du dir auch das Grün in Form von Hängepflanzen holen.

Investiere in einen Boden

Es gibt nichts Schlimmeres als ein nackter Boden. Holzplatten oder Outdoorteppiche setzen den richtigen Akzent. In jedem Baumarkt bekommst du sinnvolle und einfach Lösungen für einen schönen Balkonboden.

Da mein Balkon überdacht ist, habe ich auf einen Holzboden gesetzt. Der Handelt biete mittlerweile auch gute Kunststoffalternativen an.

Kleiner Tipp – ich habe von Anfang an die «grünen» Inseln für die Pflanztröge eingeplant und den Boden um die Lounge und die Blumenecken herum gelegt. So sparst du viel Geld. Allfällige Lücken kannst du einfach mit schönen Steinen auffüllen.

Thema und Balkon Deko

Soll es mediterran, tropisch oder marokkanisch werden? Überleg dir auch bei der Balkon Deko schon vor dem Einkauf der Möbel, Töpfe und Pflanzen was für ein Style du dir wünscht. So kannst du je nach Möglichkeit deinen Einkauf aufeinander abstimmen. Schöne Inspirationen zur Balkon Deko findest du auf Pinterest oder wie ich es gemacht habe, in einem Buch über Hotels in Bali.

Meine Inspiration bzw. Thema war der gedeckte Teil einer Pool Villa in den Tropen – Das Ganze einfach ohne Pool. Später kamen noch ein paar marokkanische Einflüsse dazu und der Traum von 1001 Nacht in Bali war geboren. So eng muss man es mit dem Stil nicht sehen und wenn es eine Definition brauchen sollte, nennen wir es einfach Ethno.

Accessoires die zu deinem Style passende Kissen, Laternen und Lichterketten verwandeln deinen Balkon in deine ganz persönliche Oase. Beim Thema Licht setze ich zum Beispiel auf viele Kerzen. Das sorgt für eine schöne Stimmung am Abend.

Nun wünsche ich dir viel Freude beim Einrichten deiner Oase.