Daniel Albrecht, ehemaliger Schweizer Ski-Weltmeister, erfüllt sich mit einem Mondhaus seinen Traum vom neuen Zuhause und möchte diesen Wunsch auch anderen ermöglichen.

Aussenaufnahme eines Mondhauses

Wohnen im Einklang mit der Natur

«Ich wollte schon immer ein Haus, in dem sich meine Familie wohlfühlt. Ein Holzhaus sollte es sein und zwar ein ganz besonderes: ein Mondhaus.», so Daniel Albrecht. Das besondere an einem Mondhaus ist die Gewinnung des Holzes nach dem Mondkalender. Nur an bestimmten Tagen im Spätherbst und im Winter wird das Holz gefällt. Danach bleibt es auf dem Waldboden erst einmal liegen, um durch den langsamen natürlichen Prozess seine optimale Reife zu erhalten. Das so gewonnene Holz soll besonders hart, stabil, haltbar und resistent gegen Schädlinge sein, was es zum idealen Bauholz macht. Das Ergebnis: ein einzigartiges Haus mit gesundem, natürlichem Wohngefühl.

Das Mondhaus wird komplett aus Holze gefertigt

Nachhaltigkeit und Regionalität im Fokus

Bei der Herstellung seines Mondhauses setzt Albrecht auf Nachhaltigkeit und Regionalität. So tragen Holz und Handwerker das Siegel 100% Wallis. Und wer sich für ein Mondhaus entscheidet, kann bei der Entstehung hautnah dabei sein. «Ein unbeschreibliches Gefühl mitzuerleben, wie der Baum zum Haus wird. Jede Ecke, jedes Möbelstück hat seine Geschichte, die es zu erzählen gilt.», sagt Daniel Albrecht. Angefangen beim Fällen der Bäume im Schnee, schaut man im Frühling den Förstern beim Aufrüsten und Abtransport über die Schulter, in der lokalen Sägerei verfolgt man die Herstellung der Bretter und Wände mit bis dann die Wand- und Deckenelemente aufgestellt werden. So sieht für Daniel Albrecht ökologische Verantwortung und ein unvergleichliches Wohnklima aus. Er selbst wohnt jetzt in einem Mondhaus, das gänzlich unbehandelt, ohne Leim, ohne Chemie, ohne künstliche Isolation, nur aus reinem Walliser Holz hergestellt wurde.

im Quartier Granacher in Fiesch, Oberwallis, entstehe bis zu 10 Mondhäuser.

Quartierprojekt «Granacher»

Im Bergdorf Fiesch im Oberwallis entsteht auf einer Fläche von rund 8’000 Quadratmetern ein ganzes Quartier mit sieben bis zehn Mondhäusern. Zeitnah wird das Musterhaus fertiggestellt sein, dass sich interessierte Eigentümer eines Mondhauses anschauen können und in welchem sogar übernachtet werden kann. Auch Daniel Albrecht gibt gerne Einblick in sein Mondhaus möchte er diese Art zu wohnen Interessierten auf aller Welt ermöglichen.

Engel & Völkers Valais hat das Projekt Granacher in der Vermarktung und steht Ihnen bei Fragen gerne zur Verfügung.